Kundenservice-nummer: 089 / 50 05 99 44

Kontaktieren Sie
uns persönlich:

Bärenweg 13
Germering

Mo: 8.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Di – Do: 8:00 – 13:00 Uhr

Störung in Germering

(0941) 28 00 33 66

Ihre Störungsnummer:

Datenschutzhinweise

Gültig ab 25. Mai 2018

Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist der Strom Germering GmbH, Bärenweg 13, 82110 Germering (nachfolgend „SGG“), sehr wichtig. Die folgenden Datenschutzhinweise gelten, wenn ein Vertrag abgeschlossen wurde. Sie beinhalten Informationen, wie die SGG die personenbezogenen Daten verarbeitet und welche Kontaktmöglichkeiten es bei Themen rund um den Datenschutz gibt.

I. Datenverarbeitung zur Erfüllung des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vertrags
(Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO)
Um das bestehende Vertragsverhältnis zu erfüllen, geschuldete Leistungen zu erbringen und dem Kunden Vertragsunterlagen zu senden, verarbeitet die SGG sowie durch die SGG beauftragte Dritte oder Auftragsverarbeiter die folgenden Daten von Kunden, sofern diese bei Abschluss des Vertrags oder im Laufe der Vertragsbeziehung der SGG mitgeteilt wurden:

  • persönliche Angaben (Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon und E-Mail-Adresse),
  • Bankdaten (IBAN, Bank, Kontoinhaber) und Zahlungsinformationen (Umsatzdaten im Zahlungsverkehr),
  • Angaben zu Verbrauchsstellen (Zählernummer, Zählerstand, Vertragskonto, Verbrauch, Anschrift der Verbrauchsstelle),
  • Angaben zum Vorlieferanten (Adresse, Kunden-
    nummer).
  • Verbandsmitgliedschaft (ausschließlich bei Rahmenvertragskunden).
    Weiter erhebt die SGG Daten über das Zahlungsverhalten der Kunden. Die SGG benötigt diese, um offene Beträge einzufordern, eine Sperrung durchzuführen oder eventuell den Vertrag zu beenden.

II. Datenverarbeitung aufgrund unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO)
1. Informationen zu Produkten und Dienstleistungen
Das Ziel der SGG ist es, die Beziehung mit Kunden zu begründen, zu erhalten, zu bewerten und dem Kundenkreis relevante und optimierte Produkte und Dienstleistungen anzubieten.
Dazu nutzt die SGG die jeweiligen Kunden-, Kontakt-, Zahlungs-, Verbrauchsdaten sowie Ihre Vertragshistorie. Wenn der SGG auch Angaben zu Haushalts- oder Betriebsgröße, Anzahl und Typ der Elektrogeräte, Alter und Typ der Heizung sowie Informationen zu Ihrer Wohnsituation (Eigentum, Miete, Haus, Wohnung) zur Verfügung gestellt werden, nutzt die SGG auch diese.
Weiter verwendet die SGG zur Marktforschung Informationen über Art und Dauer unserer Vertragsbeziehung. Ziel ist auch, für andere Kundengruppen das Interesse für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen zu quantifizieren und zu bewerten.
Die unter I. und II.1 beschriebenen Daten nutzt die SGG außerdem, um die für die jeweiligen Kunden in Frage kommenden Produkte und Services in eine analytisch hergeleitete Reihenfolge zu überführen und Ihnen anbieten zu können.
Darüber hinaus nutzt die SGG Daten aus externen Quellen und verbinden diese mit vorhandene Daten (Datenveredelung). Die SGG nutzt Gebäudemerkmale, um Empfehlungen für die Wärmeversorgung der Kunden abzugeben. Außerdem nutzt die SGG das Interesse der Kunden für digitale Medien und an Photovoltaik, intelligenten Zählern und Steuerungsgeräten, um relevantere Dienstleistungen oder Produkte anbieten zu können. Bei Gewerbekunden nutzt die SGG darüber hinaus auch die Branche, finanzielle Kennzahlen oder die Anzahl der Mitarbeiter. Um Doppelungen zu verhindern und nur einen Datensatz zum jeweiligen Kunden vorzuhalten, gleicht die SGG die Kundendaten mit der Kundendatenbank ab.

2. Bonitätsauskünfte und Adressermittlung
Bei Vertragsschluss erhebt die SGG gegebenenfalls über Auskunfteien Daten über die Bonität und ggf. eine neue Anschrift, wenn Schreiben nicht zugestellt
werden können. Bei den Auskünften über bonitätsrelevante Merkmale kann es sich um harte Negativmerkmale (Insolvenz, eidesstattliche Versicherung, Haftanordnung), weiche Negativmerkmale über ein nicht vertragsgemäßes Verhalten von Ihnen (z.B. Nichtzahlung von Forderungen) sowie um Wahrscheinlichkeitswerte zur Beurteilung des Kreditrisikos (sog. Scoring) handeln. Für das Scoring greift die SGG auf die Datenbestände
- der SCHUFA Holding AG (Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden),
- des Verbands der Vereine Creditreform e. V. (Hellersbergstraße 12, 41460 Neuss),
zurück und nutzt auch Anschriftendaten. Informationen zum Scoring sind unter www.meineschufa.de/score abrufbar. Die Daten der Auskunfteien zur Bonität nutzt die SGG zur Prüfung der Kreditwürdigkeit, um das Risiko der SGG zu reduzieren, dass die Rechnungen nicht bezahlt werden. Auf Basis dieser Daten kann die SGG einen Auftrag ablehnen.
Die Auskunfteien speichern Daten, die sie beispielsweise von Banken oder Unternehmen erhalten. Zu diesen Daten zählen Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und Informationen zum Zahlungsverhalten. Voraussetzung: Die Vertragspartner der Auskunfteien haben ein berechtigtes Interesse daran, dass die Daten übermittelt werden, wie z. B. ein geplantes Vertragsverhältnis. Informationen zu den von Ihnen gespeicherten Daten können direkt von den Auskunfteien eingeholt werden.

III. Datennutzung aufgrund Ihrer Einwilligung
(Art. 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO)
Im Fall einer werblichen Ansprache kontaktiert die SGG ihre Kunden vorbehaltlich des Postversandes nur über die Kommunikationskanäle, in die eingewilligt wurden. Hierfür verwendet die SGG die vorliegenden Daten für die folgenden Zwecke:

  • Qualitätssicherung: Um die Leistungen, die Produkte und den Service für die Kunden kontinuierlich zu verbessern, führt die SGG gegebenenfalls Befragungen zur Zufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft sowie den Erfahrungen aus dem Vertragsverhältnis durch.
  • Prämienversand: Die Anschrift oder E-Mail-Adresse wird genutzt, um ggf. Prämien zuzusenden.
  • Neue Angebote: Endet ein Vertrag mit der SGG wird die SGG die entsprechenden Kunden gegebenenfalls kontaktieren, um auf die Kundenwünsche abgestimmte Angebote zu unterbreiten.
    - Allgemeine und personalisierte Werbung.
    Über das SEPA-Lastschriftmandat zieht die SGG offene Beträge entsprechend der vertraglich getroffenen Vereinbarungen ein.

IV. Datenverarbeitung aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen
Wir unterliegen diversen gesetzlichen Verpflichtungen (z. B. Handels-, Steuer-, Messstellenbetriebsgesetz), die eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erforderlich machen.

V. Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten
Die Bereitstellung von Name, Anschrift, Geburtsdatum, Verbrauch, Zählernummer und -stand ist verpflichtend. Werden diese Angaben nicht zur Verfügung gestellt, kommt ein Vertragsabschluss nicht zustande. Alle übrigen Datenangaben sind freiwillig.

VI. Empfänger von Daten und Datenquellen
1. Kategorien von Empfängern von Daten
Soweit gesetzlich zulässig (wie vorab in I., II. und III. beschrieben), gibt die SGG personenbezogene Daten an Konzernunternehmen sowie externe Dienstleister weiter:

  • Konzernunternehmen zur Durchführung Ihres Vertrags und für das Berichtswesen.
  • Vertriebspartner und Dienstleister zur gezielten Ansprache, zum Abschluss und für die Durchführung des Vertrags sowie zur Provisionsabwicklung.
  • Auskunfteien und Scoring-Anbieter für Bonitätsauskünfte und Beurteilung des Kreditrisikos.
  • Netzbetreiber, Messstellenbetreiber und -dienstleister für Belieferung und Abrechnung.
    Dies gilt auch für wirtschaftlich sensible Informationen im Sinne von § 6a EnWG.
  • Kreditinstitute und Anbieter von Zahlungsdienstleistungen für Abrechnungen sowie Abwicklung von Zahlungen.
  • IT-Dienstleister zur Aufrechterhaltung unserer IT-Infrastruktur.
  • Öffentliche Stellen in begründeten Fällen (z. B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Polizei, Staatsanwaltschaft, Aufsichtsbehörden).
  • Inkasso-Dienstleister und Rechtsanwälte, um Forderungen einzuziehen.
    Kommt es im Inkassofall zur Übermittlung personenbezogener Daten (Kunden- und Kontaktdaten, Zahlungs-, Verbrauchsstellendaten und Daten zur Forderung) an einen Inkasso-Dienstleister, setzt die SGG die betroffenen Kunden vorher über die beabsichtige Übermittlung in Kenntnis.

2. Datenquellen
Die SGG verarbeitet personenbezogene Daten, die im Rahmen der Geschäftsbeziehungen von den Kunden übergeben wurden. Soweit es für die Erbringung der Dienstleistung erforderlich ist, verarbeitet die SGG personenbezogene Daten, die aus öffentlich zugänglichen Quellen (Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister, Presse, Internet) zulässigerweise gewonnen werden können oder die der SGG von anderen Unternehmen innerhalb des Konzerns oder von sonstigen Dritten (einer Auskunftei oder einem Adressdienstleister) berechtigt übermittelt werden.

VII. Datenschutzbeauftragter
Für die SGG ist aus den gesetzlichen Vorgaben kein Datenschutzbeauftragter ernannt. Die Aufgaben liegen bei der Geschäftsführung.

VIII. Speicherdauer und Kriterien für die Festlegung der Dauer
Die SGG speichert die Daten der Kunden für den Zeitraum des bestehenden Vertrags sowie nach Beendigung des Vertrags für einen Zeitraum bis zum Abschluss der steuerlichen Betriebsprüfung des letzten Kalenderjahres, in dem das Vertragsverhältnis bestand. Bestehen gesetzliche Aufbewahrungsfristen, ist die SGG verpflichtet, die Daten bis zum Ablauf dieser Fristen zu speichern. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die sich vornehmlich aus dem Handels- und Steuerrecht ergeben (insbesondere §§ 147 AO und 257 HGB), werden diese Daten wieder gelöscht.
Für werbliche Ansprachen speichert die SGG die Kundendaten so lange, bis einer Nutzung widersprochen oder, die Einwilligung widerrufen wurde beziehungsweise eine Ansprache gesetzlich nicht mehr zulässig ist.
Die übrigen Daten werden gespeichert, so lange die SGG diese zur Erfüllung des konkreten Zwecks (z. B. zur Vertragserfüllung oder -abwicklung) benötigt. Die Daten werden nach dem Wegfall des Zwecks gelöscht.

IX. Informationen zu Ihren Betroffenenrechten
Für die Verarbeitung der Kundendaten ist die Strom Germering GmbH, Bärenweg 13, 82110 Germering verantwortlich, soweit nicht anders ausgewiesen. Betroffene können jederzeit von uns Auskunft zu den über die von ihnen gespeicherten Daten und deren Berichtigung im Fall von Fehlern verlangen. Weiter können Betroffene die Einschränkung der Verarbeitung, die Übertragbarkeit der bereitgestellten Daten in einem maschinenlesbaren Format oder die Löschung der jeweiligen Daten – soweit sie nicht mehr benötigt werden – verlangen.

Außerdem haben Betroffene jederzeit das Recht, der Nutzung der jeweiligen Daten, die auf öffentlichen oder berechtigten Interessen beruhen, zu widersprechen.
Ansprechstelle:
Strom Germering GmbH
Bärenweg 13
82110 Germering

Soweit die SGG Daten auf der Grundlage einer vom Kunden abgegebenen Einwilligung verarbeitet, kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft diese Einwilligung widerrufen werden. Ab dem Eingang des Widerrufs verarbeitet die SGG die jeweiligen Kundendaten nicht mehr für die im Rahmen der Einwilligung angegebenen Zwecke. Ihren Ein Widerruf oder einen Werbewiderspruch kann gerichtet werden an:
Strom Germering GmbH
Bärenweg 13
82110 Germering
E-Mail:

X. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde*
*Zudem besteht die Möglichkeit sich jederzeit mit einer Beschwerde an eine Aufsichtsbehörde zu wenden. Für die SGG ist grundsätzlich das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht, Postfach 606, 91511 Ansbach, zuständig. Alternativ kann auch auf die örtlich zuständige Aufsichtsbehörde zugegangen werden.

Wir verweisen zudem auf unsere Online-Datenschutzbestimmungen.

Stand: 25.5.2018

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen, enthält unsere Datenschutzerklärung. Mehr Infos